Der Gemeinsame Suchtkongress 2021 ist abgesagt!

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

Zusammenhalten und zusammen gestalten – mit dieser Intention sind der Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e. V. (buss) und der Fachverband Sucht e. V. (FVS) vor zweieinhalb Jahren gestartet, um den Gemeinsamen Suchtkongress in Münster durchzuführen.

Aufgrund der Corona-Pandemie haben wir den Kongress verschoben und als Hybridveranstaltung geplant. Nun befinden wir uns im Mai 2021 immer noch in der Situation, dass die Durchführung einer Veranstaltung vor Ort von der Höhe der Inzidenzzahlen abhängig ist. Als Suchtfachverbände fühlen wir uns zudem einem umsichtigen Verhalten in der Umsetzung der Lockerungen der Schutzmaßnahmen verpflichtet.

Deshalb war die Überlegung, den Gemeinsamen Kongress ausschließlich digital durchzuführen. Doch nach einem Jahr, in dem die meisten von uns ausgesprochen viel Zeit in Videokonferenzen verbracht haben, wollten wir Ihnen nicht weitere drei digitale Kongresstage im Juni anbieten. Auch wäre unser anspruchsvolles Programm nicht in der vorgesehenen Struktur auf ein online-Format übertragbar gewesen. Darüber hinaus hätten mit einer ausschließlich online durchgeführten Veranstaltung zwei wesentliche Ziele des Gemeinsamen Kongresses, die die Verbände buss und FVS einstimmig vertreten, nicht erreicht werden können: intensive fachliche Gespräche und persönliche Begegnungen.

All diese Aspekte, die in den Vorständen der Verbände buss und FVS sorgfältig abgewogen wurden, führten letztendlich zu der Entscheidung, den Gemeinsamen Kongress auf einen Zeitpunkt zu verschieben, zu dem man sich wieder ohne Einschränkungen präsent begegnen, zusammen fachliche Themen debattieren, Netzwerke pflegen und Gemeinschaft genießen kann.

Wir danken Ihnen sehr für Ihr Interesse und hoffen auf eine persönliche Begegnung, sobald die Umstände dies zulassen! Lassen Sie uns – ganz im Sinne des Kongressmottos – gerade jetzt und auch weiterhin gemeinsam die Suchthilfe zukunftssicher gestalten.

Wir freuen uns ein Wiedersehen und verbleiben mit herzlichen Grüßen

Ihre Suchtfachverbände buss und FVS

Ein Wort der Veranstalter

Suchttherapie ist nicht statisch, sondern muss sich neuen Entwicklungen anpassen, um weiterhin erfolgreich zu sein.

Dr. Monika Vogelgesang, Fachverband Sucht

Unterschiedliche Erfahrungen sind die beste Grundlage, um in der Zukunft gemeinsam Aufgaben lösen zu können.

Dr. Wibke Voigt, buss