Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

als wir uns Mitte März entschließen mussten, den „Gemeinsamen Suchtkongress. Zusammenhalten und zusammen gestalten“ abzusagen, lagen schon rund 200 Anmeldungen vor. Das machte diese (notwendige und unumgängliche) Entscheidung umso schmerzlicher. Gleichzeitig hat uns Ihr reges Interesse an unserer erstmalig in Kooperation von Fachverband Sucht e.V. (FVS) und Bundesverband für stationäre Suchtkrankenhilfe e.V. (buss) geplanten Veranstaltung extrem gefreut und unser Vorhaben bestätigt. Deshalb möchten wir nächstes Jahr gemeinsam mit Ihnen neu durchstarten und den Kongress durchführen. Bitte merken Sie sich den Termin 23.–25. Juni 2021 vor!

Als Veranstaltungsort bleibt es bei der Münsterlandhalle in Münster/Westf. Die Kongress-Homepage füllen wir ab dem Herbst nach und nach mit aktualisierten Informationen zum Programm und zur Organisation.

Wir wünschen Ihnen für die nächste Zeit alles Gute und freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen in Münster im Juni 2021!

Ein Wort der Veranstalter

Suchttherapie ist nicht statisch, sondern muss sich neuen Entwicklungen anpassen, um weiterhin erfolgreich zu sein.

Dr. Monika Vogelgesang, Fachverband Sucht

Unterschiedliche Erfahrungen sind die beste Grundlage, um in der Zukunft gemeinsam Aufgaben lösen zu können.

Dr. Wibke Voigt, buss

Zusammenhalten und  zusammen gestalten

 

Gemeinsamer Suchtkongress
Münster, 23.–25. Juni 2021